Blog

Center Manager – eine spannende, abwechslungsreiche berufliche Zukunft

Torben Schultz absolviert bei der ECE ein Traineeship nach seinem Studium im Bereich "International Business Management". In den 18 Monaten des Traineeships lernte er Shoppingcenter in ganz Deutschland kennen. Mittlerweile ist er Junior Center Manager und erzählt in diesem Interview von seinem Werdegang.

Portrait von Torben Schultz, Junior Center Manager
© ECE
Torben Schultz, Junior Center Manager bei der ECE

Nach dem Abitur habe ich Auslandserfahrungen gesammelt und mich anschließend für ein Bachelorstudium im Bereich „International Business Management“ an der EBC Hochschule Hamburg entschieden. Während des Studiums habe ich regelmäßig im Einzelhandel gearbeitet und wertvolle Erfahrungen gesammelt. Seit 2016 bin ich bei der ECE – nach dem Start als Trainee bin ich mittlerweile als Junior Center Manager tätig.

Wie wird man Center Manager?

Center Manager kann man werden, indem man ein Traineeprogramm durchläuft, das die künftigen Center Manager sehr gezielt auf ihre Aufgaben vorbereitet. Der Job ist sehr vielseitig, deshalb hat man als Trainee Einsätze in verschiedenen Shopping Centern in ganz Deutschland, um möglichst viele und unterschiedliche Erfahrungen zu sammeln. Aber auch ein Quereinstieg ist möglich, wenn man einige Jahre Einzelhandelserfahrung mitbringt.


Wie läuft dein Traineeprogramm ab? Wo warst du bereits und was hast du gelernt?

Im November 2016 bin ich als Trainee zum Center Manager bei der ECE gestartet. Die ECE betreibt deutschlandweit mehr als 100 Shopping-Center und hat somit die beste Expertise im Management von Einkaufszentren. Während meiner Ausbildungsphase  wechselte ich alle sechs bzw. zwölf Monate das Shopping-Center und durchlief mehrere Module einer firmeninternen Ausbildungs-Akademie. 
Nach der 18-monatigen Traineephase bin ich nun Junior Center Manager und werde weiter auf die Verantwortung als Center Manager vorbereitet. In meiner bisherigen Ausbildung war ich bereits in den Shopping-Centern Aquis Plaza Aachen, Tempelhofer Hafen Berlin, Einkaufszentrum pep Neuperlach München und in der Waterfront Bremen. Dabei habe ich viel über den Geschäftsalltag, den Einzelhandel, die Mieterbetreuung, die Verwaltung im Hintergrund des Centers, verschiedenste Seiten des Marketings und über die Organisation spannender Events gelernt.

Besonders interessant finde ich dabei, wie facettenreich und vielfältig dieser Beruf ist. Man kann sich als Center Manager viele kleine Erfolge schaffen, indem man gemeinsam mit seinem Team und mit den Shop-Mietern Werbemaßnahmen umsetzt  und zahlreiche Events durchführt, die von den Besuchern positiv angenommen werden.

“Besonders viel Spaß bei der Arbeit bringt mir neben der Abwechslung auch das jeweils tolle Miteinander im Team, um gemeinsam mit den Kollegen das Center optimal am markt zu positionieren und für Kunden attraktiv zu machen.”

Torben Schultz

Wie sieht der „normale“ Berufsalltag bei dir aus, was sind deine Hauptaufgaben?

Momentan bin ich in der Waterfront Bremen eingesetzt. Meinen Tag starte ich mit dem Checken meiner E-Mails und einer Rücksprache mit meiner Ausbilderin, der Center Managerin, in welcher der Tag mit seinen Besonderheiten und den damit verbundenen Aufgaben durchgesprochen wird.

Als Trainee zum Center Manager bin ich je nach Einsatzort für verschiedene Aufgaben verantwortlich. Hierzu zählen neben der Planung und Durchführung eigener Marketingaktionen, die Vorbereitung von Unterlagen und Meetings, auch mieterbezogene Themen oder zeitweise die Vertretung des Center Managers.  

Besonders viel Spaß bei der Arbeit bringt mir neben der Abwechslung auch das jeweils tolle Miteinander im Team, um gemeinsam mit den Kollegen das Center optimal am Markt zu positionieren und für den Kunden attraktiv zu machen. 

Sehr spannend war für mich zum Beispiel die Planung und Durchführung meiner ersten Aktion in Berlin. Hier habe ich eine Kinderbaustelle organisiert, welche einen enormen Andrang ausgelöst hat und auch Wochen später noch Gesprächsthema war. Weitergehend war ein absolutes Highlight das Mitwirken bei der Eröffnung des pep Neuperlach in München. Es war mehr als beeindruckend zu erleben, wie glücklich die zahlreichen Besucher über die Modernisierungs- und Umbaumaßnahmen im Center waren. 

Warum möchtest du Center Manager werden?

Center Manager möchte ich werden, weil ich Verantwortung übernehmen möchte und mich der Handels- und Immobilienbereich sehr interessiert. Meine Zukunft sehe ich in einem spannenden, abwechslungsreichen und stetig weiter wachsenden Markt wie dem Einzelhandel, welcher es immer wieder schafft, für die Kunden immer das passende Produkt oder den besten Service anzubieten. Darüber hinaus interessieren mich das Immobilien- bzw. das Facility Management, das Marketing und auch die Personal- bzw. Führungsverantwortung. All dies, kombiniert mit der Möglichkeit, den Beruf des Center Managers beim Marktführer für Shopping-Center auszuüben, macht diese Erfahrung für mich so besonders. 

Wie bist du auf das Traineeprogramm zum Center Manager und auf die ECE aufmerksam geworden? Was hat dich dafür begeistert?

Ich bin in der Nähe des Alstertal-Einkaufszentrums (AEZ) aufgewachsen und kenne es bereits seit über 20 Jahren, daher haben mich Shopping-Center früh fasziniert. Als ich als Besucher mal wieder im AEZ war, habe ich die Anzeige für das Traineeprogramm auf den Flatscreens in der Mall gesehen, mich auf der ECE-Webseite informiert und mich anschließend für das Traineeprogramm zum Center Manager beworben. Durch meine Nähe zum Headquarter und als gebürtiger Hamburger war mir die ECE bereits bekannt, jedoch war ich beeindruckt, wie breit gefächert die ECE aufgestellt ist und welche umfassende Expertise sie im Immobilienbereich besitzt. Das hat mich nur noch mehr darin bestärkt, mich bei der ECE zu bewerben.