Blog

Leidenschaft und Herzblut gehören zu meinem Job

Ines Marrin ist Head of Project Management in der Service Line Building Consultancy des CBRE. Die Bauvorhaben, die sie betreut hat, haben ein großes Spektrum, es sind Bürogebäude, Shoppingcenter, Wohnbebauungen, Hotels, Krankenhaus- und Forschungsbauten sowie auch Logistikgebäude dabei. Im Interview berichtet Sie uns von den vielfältigen Aufgaben des Projektmanagers im Immobilienbereich.

Seit wann arbeitest Du bei CBRE, Ines? 

Ich bin seit Juli 2011 an Bord, allerdings bin ich ursprünglich bei PREUSS Projektmanagement gestartet und mit der Übernahme im August 2014 zu CBRE gekommen. So sind es insgesamt jetzt 7 Jahre.


Was sind aktuell Deine Aufgaben?

Die Aufgaben im Project Management sind sehr vielfältig. 
Hauptsächlich geht es darum, dass wir im jeweiligen Projekt Team für Bauherrn große und auch kleinere Bauvorhaben steuern und managen, von der Planung bis zur Fertigstellung incl. Inbetriebnahme und Übergabe. Sozusagen als verlängerter Arm des Bauherrn. Die Bauvorhaben, die wir mit unseren Kolleginnen/en Deutschlandweit betreuen haben ein großes Spektrum, es sind Bürogebäude, Shoppingcenter, Wohnbebauungen, Hotels, Krankenhaus- und Forschungsbauten sowie auch Logistikgebäude dabei.
Dabei geht es bei den Projektsteuerungsleistungen neben den Themen Kosten, Termine und Qualität, vor allem um das Steuern des gesamten Projektteams mit Architekten, Fachplanern, Behörden, ausführenden Firmen, Nachbarn incl. Bauherrnvertretern. Dazu gehören Projektbesprechungen, Berichtswesen, Vertragsmanagement und manchmal auch Krisenmanagement.
Es zählt natürlich auch zu meinen Aufgaben Honorarangebote für unsere Leistungen zu erstellen, neue Aufträge zu akquirieren und mich um alle Kolleginnen/en im Berliner Project Management Bereich zu kümmern. Da gilt es natürlich auch Feedback und Motivation zu geben.

“Ein Highlight bleibt immer der Moment, wenn nach vielen Jahren Entwicklung, Planung, Abriss und Bauen ein neues Gebäude entstanden ist.”

Ines Marrin

Was gefällt Dir daran?

Alles, sonst würde ich es nicht machen. Leidenschaft und Herzblut gehören zu meinem Job.
Ein Highlight bleibt immer der Moment, wenn nach vielen Jahren Entwicklung, Planung, Abriss und Bauen ein neues Gebäude entstanden ist, welches mit der Eröffnung in Nutzung geht und das Objekt durch seine neuen Nutzer mit Leben erfüllt wird. 

Was sind Deine beruflichen Ziele für die Zukunft?

Als Head möchte ich unser Berliner Team stabilisieren, neue Projekte akquirieren und noch einige neue Kolleginnen/en einstellen. Da sollen auch Junior Projektmanager/innen dabei sein, die wir mit unseren Erfahrungen unterstützen, fit für die Baustellen der zukünftigen Generation zu werden.
Unsere Projekte sollen weiter vielfältig, interessant und können auch gern mal schwierig sein. 
Genial wäre es dann noch, bei einem der zukünftigen Leuchtturmprojekte Berlins mitzuwirken. 
In allen Bereichen um die Immobilie haben wir Kollegen im Unternehmen, die dort Spezialisten sind und das gilt es zukünftig noch deutlich mehr zu vernetzen und dieses Wissen miteinander auszutauschen. 

Was gefällt Dir allgemein bei CBRE?

Wir arbeiten in einem sehr netten Team, auch standortübergreifend und haben flache Hierarchien. Das gilt auch für unsere Management Ebene bei CBRE PREUSS VALTEQ. Neben der täglichen Arbeit gibt es auch immer wieder tolle Events, Sommerfest und Neujahrsparty seien nur beispielhaft genannt.