Blog

Man schafft am Ende etwas Sichtbares – Etwas, das lange bleibt

Gesa Sprenger und Maurice Salifu absolvierten beide nach ihrem Abitur ein duales Studium bei Vonovia. Im Interview berichten sie von ihrem Werdegang, was sie an der Arbeit in der Immobilienwirtschaft reizt und welche Karrieremöglichkeiten Vonovia bietet.

Hallo Gesa, hallo Maurice! Ihr beide habt euch nach dem Abitur für ein duales Studium in der Immobilienwirtschaft entschieden. Wie war euer bisheriger beruflicher Werdegang?

Fotografie von Gesa Sprenger und Maurice Salifu
© Vonovia
Gesa Sprenger und Maurice Salifu

Gesa: "Also, ich habe mein duales Studium im August 2013 begonnen. Im Sommer 2015 hab ich mit dem Abschluss der Ausbildung zur Immobilienkauffrau dann den ersten Schritt gemeistert. Zwei Jahre später hatte ich dann auch meinen Bachelor-Abschluss im Fach Wirtschaft an der Westfälischen Hochschule in Gelsenkirchen in der Tasche. Aktuell bin ich mitten im Master „Management“, ebenfalls an der Westfälischen Hochschule. Ich habe gleich nach dem Bachelor-Abschluss damit begonnen, also im Oktober 2017."

Maurice: "Nach meinem Abitur war mir klar, dass ich studieren möchte. Nachdem ich mir über die verschiedensten Richtungen Gedanken gemacht habe, bin ich dann durch eine Zeitungsanzeige auf das duale Studium bei Vonovia aufmerksam geworden. Mir war eine vielseitige und abwechslungsreiche Herausforderung wichtig. Ich habe ebenfalls wie Gesa nach nicht mal 2 Jahren meine Ausbildung zum Immobilienkaufmann abgeschlossen und nach 5 Jahren den Bachelor „Facility Management“. Das war eine sehr anstrengende Zeit, aber es hat sich gelohnt. Dabei entdeckte ich den Bereich „Bauen“ für mich und wechselte im Anschluss als „Quereinsteiger“ in die Neubauabteilung, wo ich nun eigene Projekte verantworte.

Was findet ihr besonders spannend an der Immobilienwirtschaft? Was sind eure genauen Aufgabenbereiche?

Gesa: "Aktuell beschäftige ich mich hauptsächlich mit einem Bereich, der noch recht neu ist bei Vonovia: Neubau. Genauer kümmere ich mich um die Integration des Neubaus in die Investitionsprogramme bei Vonovia. Hier kann ich mich an vielen spannenden Projekten beteiligen und bin in einem sehr vielseitigen Bereich. Das Schöne ist, dass ich mich nicht nur mit Zahlen und Prozessen auseinandersetze, sondern auch direkte Projektfortschritte sehe. Dass wir neuen Wohnraum schaffen finde ich sehr wichtig. Und dass ich dabei auch meinen Beitrag leiste, motiviert mich."

Maurice: "An der Immobilienwirtschaft reizt mich die Vielseitigkeit. Es gibt unzählige Aufgabenbereiche im technischen, kaufmännischen und infrastrukturellen Gebäudemanagement, die oftmals miteinander verzahnt sind. Insbesondere das Bauprojektmanagement ist spannend, da jedes Projekt seinen eigenen Verlauf hat und keines wie das andere ist. Man lernt bei jedem Projekt was dazu und man kann sich sicher sein, dass es spannend bleibt. Und man schafft am Ende etwas Sichtbares, das lange bleibt."

Was macht die Arbeit bei Vonovia aus?

Gesa: "Die Arbeit bei Vonovia ist spannend, da ich hier sehr viele unterschiedliche Bereiche während meiner Ausbildung kennengelernt habe. Das Unternehmen entwickelt sich stetig weiter. Das Gute ist: Ich kann mich hier super einbringen und im Rahmen meiner Projekte mitgestalten. Hinzu kommt ein super Team, in dem ich gerne arbeite. Ich bin sicher: Bei Vonovia wird es auch weiter abwechslungsreich bleiben."

Maurice: "Vonovia ist ein großer Arbeitgeber, das gibt Sicherheit und viele Möglichkeiten sich zu entwickeln. Vonovia stellt aktuell einen sehr modernen Arbeitsplatz und man kann sich gerade im Bereich Neubau die Arbeit eigenverantwortlich organisieren.  Bei Vonovia profitiert man von den zahlreichen Fachabteilungen, die auf den jeweiligen Gebieten auch das Know-How in die Tiefe haben, wenn man selbst mal nicht weiter weiß oder mit seinem Wissen ein Problem nicht lösen kann. Auf die Kollegen kann man sich verlassen."