Blog

Das duale Studium Immobilienwirtschaft bei der Bundesanstalt für Immobilienaufgaben

Der Schulabschluss ist in greifbarer Nähe, aber was kommt dann: Studium, oder doch lieber gleich in die Arbeitswelt? Gut, dass man sich inzwischen nicht mehr entscheiden muss, denn ein duales Studium verbindet beides.

Die Bundesanstalt für Immobilienaufgaben (BImA) bildet bereits seit dem Jahr 2004 aus. Zunächst lag der Fokus auf der Ausbildung in den klassischen Kammerberufen: so werden bis heute beispielsweise Immobilienkaufleute, Kaufleute für Bürokommunikation, aber auch Handwerker in verschiedensten Gewerken deutschlandweit ausgebildet.

Doch die Ausbildung - sowie die spätere Karriere im Immobilienbereich - hat viele Gesichter:

Studenten auf der Baustelle
© Bundesanstalt für Immobilienaufgaben
Studenten auf der Baustelle

Um nun auch den Bedarf an Sachbearbeitern im gehobenen Dienst abzudecken, bietet die BImA seit 2014 an den Standorten Koblenz und Frankfurt in Zusammenarbeit mit der renommierten dualen Hochschule Baden-Württemberg (DHBW) in Mannheim ein dreijähriges duales Studium mit dem Abschluss Bachelor of Arts – Immobilienwirtschaft an. Neben betriebswirtschaftlichem Grundwissen werden insbesondere immobilienwirtschaftliche Spezialkenntnisse vermittelt. Denn warum sollte man „die Katze im Sack“ kaufen, wenn man sich seine Fachkräfte auch selbst auf die eigenen Bedürfnisse zugeschnitten ausbilden kann?

Mehr noch: unsere Auszubildenden haben nach erfolgreich bestandener Abschlussprüfung zum Immobilienkaufmann/frau auch die Möglichkeit, bei entsprechender Leistung noch das Studium draufzusetzen. Denn die Förderung der eigenen Mitarbeiter hat einen hohen Stellenwert bei der BImA.

Bei dem von uns angebotenen Studium handelt sich um ein sogenanntes praxisintegriertes duales Studium. Das bedeutet, es erfolgt im Schnitt alle drei Monate der Wechsel zwischen den Theoriephasen an der Hochschule in Mannheim und den Praxisphasen bei der BImA, was die Studenten als sehr angenehm empfinden. Denn hierdurch eignen sie sich das Wissen nicht nur in der Theorie an, sondern können dieses auch sogleich praktisch anwenden.

Auf folgende Kompetenzfelder wird während der Theoriephasen des dreijährigen Studiums besonderer Wert gelegt:

  • Immobilienbewertung, Investment und Finance
  • Immobilienmarketing und Branding
  • Real Estate Management
  • Immobilienrecht
  • Immobilienverwaltung
  • Bauen und Gebäudemanagement
  • Wohn- und Standortökonomie

"Was man lernen muss, um es zu tun, das lernt man, indem man es tut"

Student am Schreibtisch
© Bundesanstalt für Immobilienaufgaben
Student am Schreibtisch

Die Vermittlung dieser Themenbereiche spiegelt auch der betriebliche Ausbildungsplan wieder. In den sechs Praxisblöcken werden die Studenten in unterschiedlichen Sparten eingesetzt. Langeweile oder gar Monotonie kommt hierbei nicht auf, denn die BImA hat vielfältige Aufgaben und ein abwechslungsreiches Portfolio: ob Kleingartenanlage oder Kaserne, ob Mietwohnung oder Schloss, Auszubildende und Studenten können mit den unterschiedlichsten Immobilien und Liegenschaften in Berührung kommen, ein Punkt der uns sicher von vielen anderen dualen Partnern der DHBW abhebt.

Einen großen Teil der Praxisphasen absolvieren die Studenten in der Sparte Facility Management, denn der Schwerpunkt der BImA ist das Einheitliche Liegenschaftsmanagement für den überwiegenden Teil der dienstlich genutzten Immobilien des Bundes. Das heißt, die BImA verwaltet und bewirtschaftet nahezu alle Liegenschaften, die von den Bundesressorts genutzt werden und kümmert sich dabei auch um das Energie- und Umweltmanagement.

Im Bereich des Portfoliomanagements geht es darum, den Studenten die wirtschaftliche Vorbereitung und Durchführung von Immobilieninvestitionen, Projektentwicklung, Analyse bundeseigener Liegenschaften auf Möglichkeiten der Nutzung für erneuerbare Energien näher zu bringen. Ein weiterer wichtiger Punkt ist natürlich auch die Bewertung von bebauten und unbebauten Grundstücken nach deutschen Wertermittlungsverfahren.

Im Bereich Verkauf erlernen die Studenten etwas über Marketing/ Immobilienmarketing, den Verkauf von Wohn- und Gewerbeimmobilien und das Vertragsmanagement.

Nach erfolgreichem Abschluss des Studiums sind die jungen Leute somit bestens vorbereitet für eine Karriere im Bereich der Immobilien. So facettenreich wie die Ausbildung bei der BImA sind auch die späteren Einsatzmöglichkeiten bei uns: Objektmanager, Property Manager oder Sachbearbeiter im Bereich des Bauunterhalts, Sachbearbeiter in einem Verkaufsteam, Gutachter im Bereich des Portfoliomanagements, um nur einige zu nennen. So kann man sich – ganz entsprechend seiner persönlichen Neigungen – bei der BImA entfalten.

Denn:

“"Der Mensch ist dann erfolgreich, wenn er zwischen Aufstehen und Schlafengehen das tut, was ihm gefällt."”

Bob Dylan
Junge Studentin
© Bundesanstalt für Immobilienaufgaben
Junge Studentin