Blog

Vom Praktikanten zum Projektleiter – Ein Erfahrungsbericht

Alexander Ernst arbeitet schon seit mehr als 7 Jahre für die CA Immo Deutschland GmbH. Angefangen hat seine berufliche Laufbahn in der Immobilienwirtschaft schon vor seinem Studium mit einem Praktikum, danach war klar, dass ein duales Studium die optimalen Startbedingungen schafft für eine Karriere in der Immobilienbranche. 

Mein Name ist Alexander Ernst und ich arbeite jetzt seit mehr als 7 Jahre für die CA Immo Deutschland GmbH. Angefangen habe ich im Mai 2011 mit einem Praktikum als Vorbereitung auf ein Studium in der Immobilienwirtschaft. Während des Praktikums habe ich das Team der CA Immo Niederlassung in München unterstützt und habe schnell großen Gefallen an den verschiedenen Themen und Aufgabenfeldern gefunden. 

Damit ich mit ausreichend Aufgaben versorgt werde, bin ich immer, wenn ich gerade Leerlauf hatte, durch die Niederlassung gegangen und habe die Kollegen nach Aufgaben gefragt. Es sollte ja niemand vergessen, dass ich für die Übernahme von Aufgaben zur Verfügung stehe, denn was ist schon langweiliger, als den ganzen Tag nur rumzusitzen und auf die Uhr zu starren?

Während meines dreimonatigen Praktikums habe ich mich intern auf ein duales Studium beworben und durfte dann weiterhin bei der CA Immo arbeiten und mein Studium an der DHBW Mannheim absolvieren. Während der Praxisphasen im Büro, habe ich bei allen Projekten zuarbeiten dürfen und habe von den Projektleitern sehr viel gelernt. Das hing auch damit zusammen, dass ich nicht am Kopierer stehen musste, sondern überall konsequent eingebunden und mitgenommen wurde.

“Die Verantwortung und Aufgaben, die ich bekommen habe, haben mich in meiner beruflichen Entwicklung nochmal ein paar große Schritte vorangebracht.”

Alexander Ernst

Nach erfolgreichem Abschluss wurde ich dann in München übernommen und durfte Hochbauprojekte im Quartier Baumkirchen Mitte als Junior unterstützen und parallel mein erstes eigenes kleines Projekt umsetzen: Eine Aussichtsplattform. Diese Aussichtsplattform war ein tolles Lernprojekt, da die grundsätzlichen Projektabläufe vorhanden waren und man finanziell keinen großen Schaden anrichten konnte, wenn mal etwas schiefgehen sollte. Als zweites Projekt durfte ich eine Interimssporthalle bauen, was sehr spannend war, da wir dadurch, dass das Bestandsgebäude des Sportvereins ein Baufeld blockierte, großen Zeitdruck hatten und wir sehr viel Abstimmungsbedarf mit dem Verein hatten. Nachdem auch dieses Projekt erfolgreich umgesetzt war, ließ ich mich nach Frankfurt versetzen, da zum einen die Entfernung zu meiner Heimat Kassel nicht so weit war und die meisten meiner Freunde aus dem Studium im Rhein-Main-Gebiet gelandet waren.

Die 5 Jahre bei der CA Immo in München waren unglaublich lehr- und facettenreich und ich werde meinen Kolleginnen und Kollegen in München immer dankbar für diese unglaublich tolle Zeit sein!

“Was ich auch sagen kann, man wir mit anderen Augen gesehen, wenn man nach dem Studium den Standort wechselt. Ich bin nicht mehr nur "der Student".”

Alexander Ernst

In Frankfurt angekommen, habe ich Aufgaben im Asset Management übernommen und kümmere mich seitdem um unsere Objekte in Frankfurt, Mainz, Köln und Düsseldorf. Mein Einstieg in die Niederlassung Frankfurt wurde dadurch erleichtert, dass ich bereits viele Kolleginnen und Kollegen aus meiner Zeit in München kannte. Das Kennenlernen mit den anderen hat aber auch schnell und unkompliziert geklappt und ich wurde im Handumdrehen integriert. Was ich auch sagen kann ist, dass man mit anderen Augen gesehen wird, wenn man nach dem Studium den Standort wechselt. Ich habe in München zwar sukzessive mehr Verantwortung übertragen bekommen, aber wurde doch immer auch als „der Student“ gesehen. Das ist jetzt in Frankfurt anders. Die Verantwortung und Aufgaben, die ich bekommen habe, haben mich in meiner beruflichen Entwicklung noch mal ein paar große Schritte vorangebracht. Zusätzlich zu den Objekten im Asset Management habe ich im Mai 2018 noch zwei Development Projekte übernommen. Ich darf mich jetzt zusätzlich zu meinen bisherigen Aufgaben noch als Projektleiter um die Realisierung des Intercity Hotels und des Fernbusbahnhofes am Hauptbahnhof kümmern. Ich treffe wichtige Entscheidungen und bin dafür verantwortlich, dass Kosten, Termine und Qualität stimmen. Ich habe Abstimmungsrunden bei verschiedensten Ämtern der Stadt. Und während ich diesen Text schreibe, wird mir die persönliche und berufliche Entwicklung der letzten 7 Jahre auf einmal richtig bewusst und mir fällt vor allem ein Satz ein, den mein Chef aus München mal im Studium zu mir gesagt hat:

“Herr Ernst, Sie sollen bei uns später mal Projekte leiten.”